Software-fit mit Seminaren

Die fachlich perfekte Ausführung eines Auftrages allein macht einen Handwerksbetrieb noch lange nicht erfolgreich. Unter dem Motto „Wissen, wie’s geht“ bieten wir unseren Kunden bereits seit vielen Jahren eintägige Praxisseminare an, in denen wir den effektiven Umgang mit unserer Software anhand von aktuellen Fallbeispielen schulen. Im Anschluss kennen und nutzen die Teilnehmer die Möglichkeiten der Software aus dem Effeff und können das Gelernte in ihrem Betrieb in sofortigen Nutzen umwandeln.

Höhepunkt unseres Schulungsangebotes ist unsere „Seminaraktion“, die jährlich im Winterhalbjahr stattfindet und die in diesem Jahr Ende November startete. Im Aktionszeitraum bieten wir modular aufgebaute Gruppenschulungen zu verschiedenen Schwerpunkten an, aus denen sich unsere Kunden eine individuelle Weiterbildung an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen zusammenzustellen können. Die Seminare werden nicht nur an unserem Firmensitz in Remscheid, sondern auch in weiteren deutschen Städten sowie in Wien angeboten. So findet jeder Kunde ein passendes Seminar in seiner Nähe.

Diese umfangreiche Schulungsaktion erfordert viel Einsatz und ist eine große Herausforderung für alle Kollegen, die für die Vorbereitung und Umsetzung verantwortlich sind. Alle Beteiligten meistern dies jedes Jahr aufs Neue mit Bravour.

Bei uns in Remscheid fängt die Aktion bereits lange vor dem eigentlichen Start der Seminare an: Die Kolleginnen und Kollegen des Innendienstes beraten unsere Kunden schon im Vorfeld bei der Auswahl einer oder mehrerer geeigneter Veranstaltungen. Sie verwalten alle Seminartermine und Anmeldungen, buchen Seminarräume und Hotelzimmer und versenden zu guter Letzt die Zertifikate und Rechnungen.

Unsere Seminarleiter bereiten sich durch interne Schulungen auf die speziellen Themen der jeweiligen Seminare vor. Sie kennen die Software bis ins kleinste Detail und sind bereit, jede Frage umfassend zu beantworten und den Teilnehmern darüber hinaus möglichst viele individuelle Tipps zur optimalen Softwarenutzung mit auf den Weg zu geben. Für sie ist die Aktion besonders durch die große Anzahl an Auswärtsterminen – in der Regel an drei bis vier aufeinander folgenden Tagen – eine sehr anstrengende Phase. Zudem ist jede Teilnehmergruppe anders, genauso wie die technischen Voraussetzungen vor Ort – und manchmal muss auch improvisiert werden.

Und unsere Kunden? „Das hat sich gelohnt!“ hören wir meist im Anschluss an die Veranstaltungen, zumal Feedback erwünscht ist: Denn zum Abschluss erhalten die Teilnehmer einen Fragebogen, anhand dessen sie auf einer Skala von 1 (sehr gut) bis 5 (mangelhaft) detailliert Seminarinhalte, Darbietung, Organisation und Gesamteindruck beurteilen. Fazit: Alle Seminarleiter liefern Bestleistungen und wurden im vergangenen Jahr im Schnitt mit Noten von 1,4 bewertet.